Beratung  -  Prävention  -  Therapie
logo
Vorwort
Thema der Woche
Therapien
Gesundheitsthemen
Entgiften
Psyche
Stress
Erschöpfung
Schmerzen
Schlafen
Rauchen
Rauchen und Krebs
Raucherentwöhnung
Ausleitung
Sucht
Übergewicht
Vitalstoffmangel
Anti-Aging
Krebs
Sport
Kinder
TCM; Ayurveda
Physiotherapie
Praxisteam
Kosten & Bezahlung
Kontaktdaten
Kontaktformular
Impressum
Datenschutz
TV-Tips
Erfolgsgeschichten
Patienten berichten
Haaranalyse

Raucherentwöhnung ohne Gewichtszunahme

Viele Raucher wünschen sich, mit dem Rauchen aufzuhören, scheitern jedoch mit ihrem Vorhaben u.a. daran, dass sie weniger leistungsfähig, müde, weniger potent werden und langfristig an Gewicht zulegen. Doch warum ist das so?

Um diese Frage beantworten zu können, müssen wir uns ein Bild davon machen, was das Rauchen in unserem Körper bewirkt.

Das Rauchen hat eine tiefgreifende Wirkung auf den Organismus. Es stimuliert u.a. die Körperdrüsen, die unter der Wirkung von Nikotin im Höchstmodus arbeiten. Dazu gehören u.a. die Schilddrüse und die Nebenniere. Die Schilddrüse steuert unseren kompletten Stoffwechsel einschließlich der Energiegewinnung, während die Nebenniere u.a. für die Stresstoleranz des Organismus gegen alle äußeren Stressoren (körperlich, mental, emotional) zuständig ist.

Menschen die rauchen, befinden sich stets an der Grenze zur Überfunktion dieser Körperdrüsen. Eine subtile Schilddrüsenüberfunktion bewirkt, dass wir viel Energie verbrennen und dadurch schlank bleiben. Eine erhöhte Nebennierenfunktion bewirkt eine starke Stresstoleranz, verminderten Appetit und eine verminderte Anfällig für Müdigkeit und Erschöpfung (Leistungssteigerung).

Wenn nun ein Raucher abrupt mit dem Rauchen aufhört, fallen diese Körperdrüsen in eine Art Unterfunktion zurück, wodurch sich Symptome wie Müdigkeit, Erschöpfung, niedriger Blutdruck, verminderte Potenz, Gewichtszunahme etc. in Erscheinung treten. Diese Symptome können mehrere Wochen bis Monate andauern, sodass der Ex-Raucher wieder zur Zigarette greift.

Was tut die Schulmedizin dagegen?

Nikotintabletten, die in den Apotheken verkauft werden, können helfen, die ersten Entzugssymptome zu lindern, gegen die Gewichtszunahme jedoch können diese Tabletten nichts bewirken. Seit einigen Jahren ist ein Antidepressivum auf dem Markt, das gegen die Gewichtszunahme hilfreich sein soll. Die Einnahme ist allerdings mit heftigen Nebenwirkungen behaftet (s. Nebenwirkungen von Antidepressiva hier) und muss zudem (auch auf ärztlicher Anordnung) privat bezahlt werden.

Die Naturheilkunde bietet eine langfristige Lösung

Die Naturheilkunde bietet im Gegensatz zur Schulmedizin verschiedene Therapien, um die Leistungsfähigkeit zu erhalten und die befürchtete Gewichtszunahme aufgrund des Verzichts auf Tabakkonsum langfristig auszuschalten. Die Überwachung der Funktionen der Körperdrüsen und deren Unterstützung mit natürlichen Substanzen nach dem Aufhören mit dem Rauchen stehen dabei im Vordergrund. 

 

   

Top
www.naturheilpraxis-dr-meri.de  | info@naturheilpraxis-dr-meri.de | Tel. 089 - 66 66 20 35